Aktuelles

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 22.08.2019

 

Hiermit laden wir alle FCV-Mitglieder und vor allem den Hofstaat zu unserer Jahreshauptversammlung herzlich ein.

 

Diese findet am

Donnerstag, den 22.08.19

um 19.00 Uhr

im Gaststätte „Zentrum“ in Flieden

statt.

 

In Anbetracht der Vielzahl wichtiger Themen freut sich der Vorstand auf eine rege Teilnahme.

 

Tagesordnung der Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2018

des „Fliedener-Carnevals-Verein 1990 e.V“

 

  1. Begrüßung durch den Vorstand
  2. Feststellung der ordentlichen Ladung, Anwesenheit und Beschlussfähigkeit
  3. Berichte zum Geschäftsjahr 2018
  1. FCV-Vorstand
  2. Elferrat-Obmann
  3. Garde-Betreuerinnen / Obfrauen
  1. Bericht der Kassenführerin
  2. Berichte der Kassenprüfer
  3. Entlastung des Vorstandes
  4. Außerordentliche Neuwahlen
  5. Antrag auf Satzungsänderung (DSGVO)
  6. Ausblick auf die kommenden Monate und die Kampagne 2019/2020
  7. Sonstiges und Anträge

(Anträge sind mindestens eine Woche vor Versammlung dem Vorstand schriftlich mitzuteilen.)

Königreichumzug 2019

 

aktuelle Pressemitteilung

des FCV

 

 

 

+ + + P R E S S E M I T T E I L U N G + + +

 

Fliedener Carnevalsverein will Tradition erhalten -
Letzte Chance für zweitgrößten Umzug in Osthessen

 

Es ist der zweitgrößte närrische Lindwurm in Osthessen und jedes Jahr erfreut sich der Königreichumzug in Flieden großer Beliebtheit, während er mehr als 10.000 Besucher anzieht. Eine riesengroße Party mit vielen bunten Kostümen, auf den die Vorfreude von Woche zu Woche nicht nur bei den aktiven Karnevalisten steigt. Es ist und soll das größte kulturelle Event in Flieden sein und dies
seit bereits 29 Jahren.

 

Doch die Kehrseite der Medaille zwingt den FCV jedes Jahr aufs Neue, diese Großveranstaltung zu überdenken. „Es ist die Tradition, das Miteinander. Man nimmt sich beim Maskieren selbst auf den Arm, lacht und singt zusammen und wenn wir noch ein Stück weiter in der Zeit zurückgehen, dann spielt das ausgelassene Feiern und Speisen vor Beginn der Fastenzeit eine große Rolle“, so der Vorstand des FCV.


Es sei dann schon bedenklich, wenn man sich die Ausmaße der hiesigen Umzüge anschaut und feststellt, in welche Richtung es mehr und mehr abdriftet.


Aufwändige Motivwagen sind eine Seltenheit und Musikkapellen sträuben sich zurecht immer mehr, zwischen dröhnenden „Fastnachtswagen“ diverser Jugendgruppen zu laufen und ihren eigenen Ton nicht mehr zu verstehen.

Mittlerweile bieten Gruppen im Internet einfach zusammengeschusterte Wagen an, auf denen man sich einkaufen und auf Umzügen im „Flatrate Modus“ betrinken kann. Mit Fastnacht hat dies recht wenig zu tun.
Hinzu kommt, dass sich Gruppen aus der Region auf den Weg zu Umzügen machen, mit dem alleinigen Ziel dort Unruhe zu stiften und Schlägereien anzuzetteln. Die Polizei kennt zwar die üblichen Verdächtigen und zieht sie aus dem Verkehr, dennoch ist es schwierig für Polizei,
Ordnungskräfte und DRK den kompletten Überblick zu behalten und so steigt auch hier nachvollziehbar das Frustpotential und nicht die Vorfreude auf einen Einsatz an einem eigentlich fröhlichen Tag in der Fastnachtszeit.

 

Die Konsequenz aus diesen verschiedenen Trends muss für jeden Narren ernüchternd sein. Familien mit Kindern gehen immer seltener auf karnevalistische Umzüge, vor allem im ländlichen Bereich. Und da sich heute nur jeder Fünfte überhaupt noch für die fünfte Jahreszeit interessiert, sollte gerade der Nachwuchs Spaß daran gewinnen, um diese Tradition nicht bald sterben zu sehen.
Auswerfen von „Kamelle“? Eher eine Fehlanzeige und immer seltener. „Was haben wir Narren uns früher als Kinder über eine volle Tüte Süßigkeiten gefreut. Heute fliegt eher das Feuerzeug mit irgendeinem Sponsorenlogo von den Wägen herunter“, so der FCV.


Sicher haben sich die Zeiten geändert und wir können nicht mehr die Umzüge wie vor 20 Jahren erwarten, doch es gilt auch Grenzen zu ziehen, vor allem wenn alle Beteiligten und Verantwortlichen solch einer Veranstaltung zusehends Unmut verspüren.
Bereits in den letzten Jahren hat man Kapellen und Motivwagen getrennt und Auflagen zur Lautstärke und Aufmachung der Wägen herausgegeben, was auf positive Resonanz gestoßen ist.


In einer Sitzung des Polizeipräsidiums Osthessen, der Gemeinde Flieden und des FCV im vergangenen Jahr bekam der FCV zwar eine vorbildliche Organisation attestiert, doch die beschriebene Situation zwingt die Vereine der Region weiter zum Handeln.

Es ist aber nicht nur die traditionelle Komponente, denn das finanzielle Risiko spielt ebenfalls eine sehr große Rolle bei der Entscheidung, solch einen Umzug weiterzuführen. „Die Kosten für DRK, Reinigung, Sicherheit und Personal stehen in keiner Relation zum Ertrag. Externes Personal ist bei dieser Größenordnung zwingend erforderlich, da sich kaum Helfer finden“, so Tobias Ruppert vom Vorstand des FCV. Weitere Auflagen der Ordnungsbehörden bzw. der Gemeinde, die mit einem finanziellen Investment verbunden sind, wird der FCV auf Grund der gegebenen Situation nicht akzeptieren können. Umso wichtiger ist ein Austausch mit allen Behörden, den der Fliedener Carneval
Verein regelmäßig pflegt.

 


So hat man sich als FCV entschieden, den Königreichumzug neu einzuordnen und zu bewerten.
„Um Narren und Ordnungskräften ein wesentlich angenehmeres Umfeld zu bieten und vor allem Familien den Spaß am Königreichumzug zu ermöglichen, haben wir weitreichende Maßnahmen getroffen. Wir glauben, dass man diese Schritte gehen muss und würden uns freuen, wenn auch andere Umzüge diesem Beispiel folgen, denn schließlich erwartet der echte Narr einen Fastnachtsumzug und keine Loveparade“, so Rene Medak vom Planungsteam.

 

 

 

Folgende entscheidende Neuerungen und Auflagen werden ab diesem Jahr umgesetzt:


1. Am Königreichumzug dürfen nur noch kostümierte Fußgruppen aller Art, Wagen aus Flieden und Prinzen- und Motivwagen der Region mit einem karnevalistischen Hintergrund teilnehmen. Jugendgruppen, die vermehrt nur auf Anhängern zum Partymachen am Umzug teilnehmen möchten werden abgelehnt.
Der FCV möchte hierdurch wieder die Tradition in den Vordergrund stellen und freut sich über viele Anmeldungen von Fußgruppen.


2. Die Afterparty im Schulhof wird zu einer großen Straßenfastnacht. Der Auflieger mit DJ und Anlage, der den Schulhof von der Straße getrennt hat und es auch der Polizei schwierig gemacht hat, alles im Überblick zu behalten, verschwindet komplett. Der DJ steht nun erhöht am Eingang der Schule. Die Ordnungskräfte haben somit auch einen kompletten Blick auf die Geschehnisse. Es werden dazu mehrere Theken rund um das Areal zur Verfügung stehen, um somit den Ansturm nach dem Umzug etwas zu entzerren. Die Straße bleibt zwischen dem Gasthof „Zum Hasen“ und der Marienapotheke während der Veranstaltung gesperrt.


3. Musikkapellen werden nicht von Musikanlagen gestört und dementsprechend eingeteilt.


4. Die Konsequenzen bei Nichteinhaltung der Auflagen werden weitreichender sein. Der FCV geht rigoros gegen sexistische und rassistische Motive und Sprüche vor, da diese nichts mit Fastnacht zu haben und der Umzug auch von Kindern besucht wird und besucht werden soll. Außerdem wird explizit auf die Einhaltung der Musikanlagenrichtlinien verwiesen, da die Boxen nach innen gedreht werden müssen.


5. Des Weiteren wird auch die Anzahl der Sanitären Anlagen erhöht und es werden weitere kleinere Maßnahmen getroffen, um den Wohlfühlfaktor der Besucher zu erhöhen.

 

 

 

In diesem Zusammenhang wurde auch über einer Reduzierung der Wegstrecke und die Umzugsführung über die Reinhardtstraße nachgedacht. Hintergrund waren u.a. Reinigungsarbeiten und Absperrungen. Allerdings gab es dazu ein erhöhtes Feedback aus der Bevölkerung, man wünsche sich die Beibehaltung der langen Umzugsstrecke, weil es den Umzug interessanter mache und auf Grund der Tradition gewünscht sein.


„Dies hat uns als FCV gezeigt, dass das Interesse am Königreichumzug im eigenen Ort doch sehr groß ist. Allerdings benötigen wir helfende Hände. Wem der Umzug und die Fastnacht im Königreich am Herzen liegt, der darf sich gerne als Umzugsbegleiter/Ordner, für den Grillstand oder als Thekenpersonal zur Verfügung stellen“, so Stefanie Auth vom Planungsteam. „Wenn wir den Umzug erhalten wollen, dann muss jeder mal mit anpacken. Dies muss ja nicht jedes Jahr der Fall sein, aber wenn sich immer 15-20 Freiwillige finden, dann wäre dies ein Schritt in die richtige Richtung“.

 

So setzt der Fliedener Carneval Verein 2019 mehr auf Qualität statt auf Quantität, ohne die gewohnte große Party zu missachten.
„Nicht die Anzahl der Zugnummern ist entscheidend, sondern das Feedback derer am Straßenrand.

 


Die gute Unterstützung unserer Gemeinde und des Bürgermeisters Christian Henkel wie bereits in den letzten Jahren ist ebenfalls entscheidend. Zusammen möchten wir den Königreichumzug gerne erhalten und setzten mit dem neuen Konzept auf mehr Tradition und Sicherheit“, so Medak.

 

 

So wünscht sich der FCV, dass die Teilnehmer sich ebenfalls auf die Tradition besinnen, das Auswurfmaterial nicht vergessen und statt irgendwelchen Malle-Parolen auch wieder „Helau“ gerufen wird. Dann steht auch einer tollen Party im Anschluss nichts im Wege.

 

Interessenten zur Unterstützung des Umzuges am 03. März oder Teilnehmeranfragen können an info@fcv-flieden.com gerichtet werden.

Das Prinzenpaar des FCV

 

in der Kampagne 2018/2019!

Prinz Christian XXIX. von Firealarm und Flugzeugbau   und  

Prinzessin Luisa die Super-Marketing-Expertin vom FCV

„The Preuss of Germany“ hat in einer spannenden Show entschieden, im Königreich regieren in der Kampagne 2018/2019: 

 

 

Prinz Christian XXIX. von Firealarm und Flugzeugbau

und

Prinzessin Luisa die Super-Marketing-Expertin vom FCV

 

 

Die Närrinnen und Narren waren am Samstagabend fleißig am rätseln und überlegten, wer wohl als neues Prinzenpaar das Königreich Flieden regieren wird. Um endlich die neuen Tollitäten zu ermitteln, wurde in der TV-Narrhalla „The Preuss of Germany“ aus der Taufe gehoben: Nachdem sich die talentierten Sänger (Sabine Deichmann, Rene Medak, Sebastian Ebner, Johannes Wienhaus) vor dem einzig wahren „Preuss“ (Spitzname von Markus Förster), mit ihren stimmungsvollen Liedern behaupteten, kam mit dem Gewinnersong endlich das neue Prinzenpaar des FCV zum Vorschein.

 

Anschließend durften sich der neue Fliedener Prinz und seine Prinzessin in ihrer Antrittsrede dem Publikum genauer vorstellen, bevor sie von ihren Vorgängern „Prinz Markus der 28. FCV Präsident a.D. und Prinzessin Silke, die Fliedener Barfuß-Fee“ das Zepter und die Prinzenkette überreicht bekamen. Zudem erfolgte, wie üblich, die offizielle Schlüsselübergabe durch den Bürgermeister Christian Henkel.

Wie in jedem Jahr begleitet auch in dieser Kampagne der hauseigene Kampagnensong den Hofstaat durch die närrische Zeit. Aus dem echten Kölsche Hit „Pirate“ von Kasalla wurde der neue Partysong des FCV und wurde schwungvoll den Närrinnen und Narren im Saal vorgestellt.

 

Die Präsidentin Bianca Wolf führte gewohnt humorvoll durch das Programm und neben dem neuen Prinzenpaar und Kampagnensong wurden auch die neuen tollen Tänze der Garden des FCV präsentiert: den Start machten die FCV Minions mit ihrem Showtanz, mit dem sie das Publikum ins Weltall entführten. Gefolgt von den FCV Fraggels mit ihrem Feuerwehr-Showtanz. Auch die Funkelnden Federn ließen ansehnlich das Tanzbein mit ihrem neuen Gardetanz schwingen und der Showtanz der Dancing Devils mit dem Motto „Bedtime-Stories“ sorgte für eine hervorragende Stimmung in der Narhalla. Neu dabei war in diesem Jahr das Tanzmariechen Nadine Diegelmann, welches mit ihrem eindrucksvollen Tanz überzeugte. Zuletzt präsentierten die FCV Juwelen ihren einfallsreichen neuen Gardetanz.

 

Auch befreundete Gastvereine ließen es nicht nehmen, mit dem FCV das neue Prinzenpaar zu feiern. So füllten der Karnevalsverein Magdlos, der Rommerzer Carnevals Verein, der Carnevals Club Döngesmühle, der Geselligkeitsverein Schweben, der Rückerser Carnevals Verein sowie die Hintersteinauer Halodries die TV-Narhalla und schmückten mit ihren Einmärschen und Tänzen ebenfalls das Programm.

 

Die musikalische Untermalung am Abend wurde durch Olli an der Orgel geführt und sorgte auch nach Veranstaltungsende für ausgelassene Stimmung, sodass die besten Voraussetzungen für eine lange Partynacht im Königreich gegeben waren.

Quelle: https://osthessen-news.de/naerrisch/n11604886/prinz-christian-xxix-und-prinzessin-luisa-herrschen-im-koenigreich.html

 

NEUWAHLEN

 

An der Jahreshauptversammlung vom 07.06.2018 fanden die Nauwahlen des Vorstandes statt.

Der geschäftsführende Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen:


Vorstandsgremium:

  • Sabrina Leibold
  • Sebastian Ebner
  • Fabian Ebner
  • Tobias Ruppert

 

1. Kassiererin:

  • Annika Heurich

 

1. Schriftführerin:

  • Bianca Wolf

 

 

 

 

Unterstützende Personen:

 

2. Kassiererin:

  • Katharina Stupp

 

2. Schriftführerin

  • Mona Leibold

 

 

 

 

 

 

 

Wir suchen DICH !

 

Du hast Lust auf

Tanzen, Feiern, Tradition und Gemeinschaft ?

 


Dann bist du bei uns genau richtig !

 

 

 

 

Du bist weiblich und zwischen

16 und 18 Jahre alt?

 

Dann passt du perfekt zu unseren 
FCV Dancing Devils !

 

 

 

Du bist weiblich und zwischen

19 und 25 Jahre alt?

 

Dann passt du perfekt zu unseren 
FCV Juwelen !

 

 

 

 

Du bist männlich und mindestens

18 Jahre alt?

 

Dann passt du perfekt zu unserer
FCV Royal Eleven (Elferrat) !

 

 

 

 

 

Bei Interesse kannst du dich gerne bei uns melden!


info@fcv-flieden.com


Unter dem folgendem Link kannst du dir ein Bild von unseren Gruppen verschaffen:
 

Der Hofstaat des FCV

 

in der Kampagne 2017/2018!

Das Prinzenpaar des FCV

 

in der Kampagne 2017/2018!

Ein bisschen Zaubertrank, Feenstaub und Magie und schon ist es hergezaubert – das diesjährige Prinzenpaar des Fliedener Carneval Vereins.

 

 

In dieser Kampagne regieren im Königreich Prinz Markus der 28. FCV Präsident a.D. und Prinzessin Silke, die Fliedener Barfuß-Fee.

 

 

Als Adjutanten stehen ihnen Klaus und Ulli Neidert mit Dieter und Nicole Jaschke zur Seite.


Ganz nach dem Motto „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ wurden die Tochter des Prinzenpaares und der Sohn der Adjutanten prompt zum Kinderprinzenpaar erklärt. Somit werden der Kinderhofstaat von Kinderprinz Leonard und seiner Lieblichkeit Kinderprinzessin Tanischa angeführt.

 

In der gut besuchten TV Narhalla wurden die anwesenden Närrinnen und Narren in einen Zauberwald entführt, in dem mit einigen magischen Zutaten das Prinzenelexier hergestellt wurde. In den Hauptrollen: Andreas Neumann als Merlin, Dominik Wolf als Miraculix, Jürgen Weider als David Copperfield, Patrick Schuchert als Harry Potter, Sebastian Ebner als Uri Geller, Daniel Nüchter als Tinkerbell, Conny Neumann als Bibi Blocksberg, Sebastian Eich als Siegfried (ohne Roy), Sabine Deichmann als die bezaubernde Jeannie und Heinrich Buchsmann als der Hobbit Frodo. Mit vereinten Kräften und nützlichen Zutaten für die Kampagne wurde dann das diesjährige Prinzenpaar und auch das Kinderprinzenpaar hergezaubert.

 

Nachdem sich das Prinzenpaar in einer Büttenrede selbst vorgestellt hatte, überreichte das Ex-Prinzenpaar „Prinz Andreas der 27. mit Feuer und Flamme für den FCV und Prinzessin Nicole, Vombergs gute Seele und Handballfrau“ das Zepter und die Kette an das neue Prinzenpaar und bedankten sich noch einmal bei allen für die wundervolle Kampagne. Weiterhin begrüßten die Präsidenten Bianca Wolf und Sebastian Hüttenmüller den Bürgermeister Christian Henkel zur Schlüsselübergabe an den FCV.

 

Natürlich durfte auch der diesjährige Kampagnensong nicht fehlen, der vom Adjutanten des Prinzenpaares live auf der Bühne vorgestellt wurde. Aus „YMCA“ wurde mit „Flieden Helau“ mal wieder ein neuer Ohrwurm für die anstehende Kampagne geschaffen. Tänzerisch wurden die Närrinnen und Narren durch die FCV Garden hervorragend unterhalten: Die FCV Minions zeigten ihren neuen Wikingertanz. Zum ersten Mal in ihrer Gardekarriere traten die FCV Fraggles mit einem Gardetanz auf, dicht gefolgt vom Tanz der Funkelnden Federn und der Dancing Devils. Die FCV Juwelen zeigen in diesem Jahr, dass auch Mädels beim Junggeselinnenabschied richtig feiern können. Als letzter Programmpunkt ließen die FCV Partyfecher die Beine schwingen, die in diesem Jahr auch ihre letzte Kampagne als Garde antreten.

 

Auch befreundete Gastvereine ließen es nicht nehmen, mit dem FCV das neue Prinzenpaar zu feiern. So füllten der Rückerser Carnevals Verein, der Karnevalsverein Maglos, der Carneval-Club-Döngesmühle e.V. und der Rommerzer Carneval Verein 1929 e.V. die TV Narrhalla. Die gelungene Eröffnungsveranstaltung wurde noch bis in die Morgenstunden fortgesetzt und durch Olli an der Orgel musikalisch unterhalten.

Hier geht es zu unseren

 

Veranstaltungen !

 

 

Wir möchten DANKE sagen!

 

 

DANKE an alle Freunde und Gönner des Fliedener Carnevals Verein, die uns tatkräftig unterstützt haben!

 

DANKE an alle begesisterten Karnevalisten die unsere Programme mit einem Beitrag gestaltet haben und alles so erst überhaupt durchführbar machen!

 

DANKE an alle Trainerinnen der Garden die sich in ihrer Freizeit engagieren und eine grandiose Kinder- und Jugendarbeit leisten!

 

DANKE an alle Gäste unserer Fremdensitzungen, der Kinderfastnacht, der Frauenfastnacht, des Kingdance und der Eröffnung. Ohne Besucher gäbe es keine Fastnacht mehr und eine Tradition würde sterben!

 

DANKE an alle Helferinnen und Helfer rund um den Königreich-Umzug.

Gerade in diesem Jahr war es durch das schöne Wetter und die somit verbundene höhere Zuschauerzahl eine enorme Herausforderung.

Ohne die Hilfe von Aufbauteam, Zugbegleiter, Gemeinde, Polizei, Feuerwehr, Rotes Kreuz, sowie alle Anwohner und Helfer der Dienste, wäre der Tag für uns nicht durchführbar!  Vielen DANK !

 

DANKE an alle aktiven Garden die durch ihr enormes Engagement dazu beigetragen haben die Programme durch ihre tollen Tänze zu gestalten!

 

DANKE an den Elferrat, der den Verein stets durch seine Manpower an allen Ecken und Kanten unterstützt!

 

DANKE an unser diesjähriges Prinzenpaar, welches uns mit voller Freude und stets guter Laune in dieser Kampagne regiert hat!

 

 

 

Der Vorstand des Fliedener Carnevals Verein

 

 

 

 

DVD´s der 2. Fremdensitzung

 

Ab sofort sind die DVD´s der Fimlaufnahmen an der 2. Fremdensitzung vom 04.02.2017 bei Annika Heurich erhältlich!

 

 

Preis pro DVD lediglich 15 €

 

 

 

 

Den Kontakt findet ihr unter folgendem Link !

 FCV- Poloshirts

 

Unsere Poloshirts mit dem FCV Logo erhaltet ihr bei "Tommy´s Sport & Freizeit Arena" !

Kampagne 2016 / 2017

Die Regenten des FCV

 

in der Kampagne

 

2016 / 2017

Prinz Andreas der 27.

 

mit Feuer und Flamme für den FCV

 

&

 

Prinzessin Nicole

 

Vomberg´s gute Seele und Handballfrau

 

2. Fremdensitzung

 

am 04.02.2017

 

 

 

Die zweite Fremdensitzung des Fliedener Carnevals Verein war wieder ein voller Erfolg. Die TV Narhalla war bis auf den letzten Platz ausverkauft und dem Publikum wurde ein tolles Programm dargeboten.

 

Ein Einleitung in den Abend machten die beiden Präsidenten Bianca Wolf und Sebastian Hüttenmüller, welche die anwesenden Narren begrüßten.

 

Der gesamte Hofstaat maschierte dann gemeinsam auf das diesjährige Kampagnenlied ein, welches in diesem Jahr von Dominik Wolf und Bianca Wolf gesungen wird.

 

Das diesjährige Kinderprinzenpaar Jana Klitsch und Philipp Dölp eröffneten als erster Beitrag mit einer witzig und gekonnt vorgetragenen Rede das Programm.

 

Auf das Kinderprinzenpaar folgten das FCV Prinzenpaar in der diesjährigen Kampagne Andreas und Nicole Salfer, welche dem Publikum mit viel Humor ihren Regentenbezeichnung,

Prinz Andreas der XXVII, mit Feuer und Flamme für den FCV und Prinzessin Nicole, Vombergs gute Seele und Handbballfrau, erläuterten.

 

Anschließend folgte bereits der erste Tanz an diesem Abend. Unser Kleinsten, die FCV Minions, zeigten ihr großes Können mit ihrem Superheldentanz.

 

Angi Föller die Schwester der Prinzessin und Daniel Eich als bester Freund des Prinzen duellierten sich in der Bütt wer denn nun die bessere Adjutantin bzw. der bessere Adjutant des Prinzenpaares sei. Am Ende wurde aber klar, nur gemeinsam kann man diese Aufgabe stemmen!

 

Die FCV Fraggles folgten direkt im Anschluss mit ihrem Cheerleader- Tanz und heizten dem Publikum ordentlich ein.

 

Als erster Beitrag sorgte die Freiwillige Feuerwehr Flieden mit der „Altneihauser Feuerwehrkappeln“ für viel Gelächter bei den Narren. Musikalisch und redegewandt erläuterten sie das Dorfgeschehen aus Sicht der Feuerwehr.

 

Vor der ersten Stimmungspause wurde es süß mit dem Showtanz der Funkelnden Federn, der unter dem Thema „Candy´s“ stand.

 

Nach der Stimmungspause folgte nach einem Witz von Jim (Jörg Scheich) der Beitrag „Die Bratwürste“, sowie der Gardetanz der FCV Dancing Devils, welche ihre neuen Kostümen und den aktuellen Tanz dem Publikum darboten.

 

Die beiden FCV Urgesteine Karin Ebner und Petra Heil zeigten auch in diesem Jahr wieder einen Sketch, an dem vor Lachen kein Auge trocken bleiben konnte.

Unter dem Decknamen „Annelise & Georg Kaltengruber“ brachten Sie beim Monopoly spielen viel Stimmung in die Nahrhalla. Unterstützt wurden Sie dabei von unserem Bürgermeister Christian Henkel.

 

Gefolgt von dem Gardetanz der FCV Juwelen ging es in die zweite Stimmungspause, in der Olli an der Orgel das Publikum zum Tanzen annimierte.

 

Auch der Elferrat des FCV stellte dieses Jahr wieder einen tollen Sketch auf die Beine und zeigten beim Wasserballett viel nackte Haut.

 

Es folgte danach der letzte Gardetanz an diesem Abend, welcher von den FCV Partyféchern gezeigt wurde und der Sketch „Homebanking“ von Petra Leitschuh und Julia Albinger.

 

Das große Finale des Abends bildeten die Ex-Prinzen des FCV Prinzenclub, welche mit einem Balletttanz die Menge engültig zum Toben brachte.

 

Nach dem Ausmarsch des Hofstaates auf das Kampagnenlied, wurde noch bis in die frühen Morgenstunden weiter gefeiert und getanzt.